Kinder-/ Jugendmatratzen

  • Preis
  • Hersteller
  • Verfügbarkeit
  • Breite
  • Länge
  • Härtegrad
  • Kern
  • Höhe

Kindermatratzen und Jugendmatratzen für den passenden Schlafkomfort

Babys verbringen die meiste Zeit im Bett, sie brauchen den Schlaf und genau daher ist eine richtige Matratze so wichtig. Die Matratze dient nicht nur dazu den Babys einen guten Liegekomfort und Entspannung zu garantieren, sondern auch einen gesunden Schlaf. Eine richtige Matratze von Anfang an schützt vor späteren Rückenproblemen. Wenn die Matratze zu weich ist, ist es möglich dass dies zu einer verformten Wirbelsäule führt und dadurch Rückenleiden folgen können. Wenn die Matratze zu hart ist, kann dies ebenfalls als Folge eine verformte Wirbelsäule haben. Neben den, mit Rosshaar gefüllten Matratzen greifen Eltern auch sehr gerne zu den neuen Schaumstoffmatratzen zurück. Die Schaumstoffmatartzen sind deshalb so gut für die Kleinen geeignet, da sie sich perfekt an den Körper anpassen und diesen damit punktgenau unterstützen.

Matratzen für Kinder müssen flexibel sein, Jugendmatratzen müssen unterstützen

Flexibel und formbar sollten Matratzen für Kinder sein. Denn Kinder nutzen die Matratze nicht nur zum Schlafen, sondern auch zum Spielen und Herumtoben, das Hüpfen sollte eine Kindermatratze auf jeden Fall aushalten. Allerdings beeinträchtigt das die Lebensdauer der Matratze. Allerdings sollte sich die Eltern nicht für eine Federkernmatratze, sondern eher für Schaummatratzen oder Latexmatartzen entscheiden. Diese sorgen für eine optimale Unterstützung für die Kleinen. Für Jugendliche sind Matratzen mit einem speziellen 7-Zonen-Schnitt empfehlenswert. Diese bieten dem heranwachsenden Köper eine sehr gute Körperstützung und punktelastische Liegen. Um eine noch bessere Unterstützung zu gewährleisten sind Matratzen mit einem extre Schulter- und Mittelbereich empfehlenswert, somit kann sich der Körper perfekt entspannen und hat genug Kraft und Energie für den folgenden Tag.